Papierherstellung

Die Papierherstellung ist vom Prinzip her ein Verfahren, dass sich seit über 2000 Jahren nicht verändert hat. Die Papiergewinnung erfolgt in zwei Schritten. Zuerst wird das Rohmaterial in Wasser zur Gewinnung einer Suspenison aufgebrochen. Danach, in Schritt zwei, wird die Suspension auf eine poröse Oberfläche aufgetragen, sodass das Wasser ablaufen kann.

 

Das grundlegende Prinzip scheint einfach, aber im Detail steckt viel Technologie um Papier ressourcenschonend herstellen zu können. Früher, so wie heute noch zum Teil in Ländern der dritten Welt, wurden zur Herstellung 1 Tonne Papier ca. 2,3 Tonnen Holz benötigt.

Papier, dass in Deutschland gefertigt wird, wird wesentlich ressourcenschonender hergestellt. Produktionsverfahren und ein Anteil an Altpapier verringern den Materialeinsatz von Holz auf 1,16 Tonnen pro Tonne Papier.

Gute Gründe Papierprodukte mit dem FSC® oder PEFC™ Siegel zu kaufen

Pro Minute gehen durch illegalen Holzeinschlag, Brandrodung oder 

Straßenbau weltweit mindestens 28 Hektar Wald verloren - eine Fläche so groß wie 38 Fußballfelder. Nicht nur die lokale Bevölkerung leidet darunter: Ganzen Tier- und Pflanzenarten droht wegen des Verlusts ihrer Lebensräume die Ausrottung. Mit dem Kauf von FSC- oder PEFC Produkten kann jeder einen Beitrag zum Schutz der Wälder leisten. Auch Sie!

 

Bei beiden Zertifikaten muss die sog. "Chain of Custody" (COC, Bezugsquellennachweis) gewährleistet sein. Diese besagt, dass nicht nur der Waldbesitzer zertifiziert sein muss, sondern die gesamte Produktionskette. Das bedeutet: vom Waldbesitzer über die Zellulose/Papierfabrik, den Papiergroßhändler und die Druckerei benötigen alle eine Zertifizierung, um das Endprodukt entsprechend kennzeichnen zu dürfen.

 

eCO2_print ist in der Lage, Ihnen beide Zertifikate anbieten zu können. Ihr Vorteil ist, dass Sie aus einer großen Anzahl von zertifizierten Papieren auswählen können.
Wir stellen in letzter Zeit einen stetigen Anstieg in der Verwendung von FSC oder PEFC zertifiziertem Papier fest. Nachhaltig hergestellte Druckerzeugnisse liegen im Trend. Sprechen Sie uns an!

FSC®

Die Förderung einer umweltfreundlichen, sozialförderlichen und ökonomisch tragfähigen Bewirtschaftung von Wäldern - das ist die Mission des Forest Stewardship Council® (FSC). Weltweit. Die unabhängige, gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation wurde 1993 als ein Ergebnis der Konferenz „Umwelt und Entwicklung" in Rio de Janeiro gegründet. Heute ist der FSC in über 80 Ländern mit nationalen Arbeitsgruppen vertreten. Das FSC-Label auf einem Holz- oder Papierprodukt ist ein eindeutiger Indikator dafür, dass das Produkt aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt. Und auf seinem Weg zum Konsumenten über die gesamte Verarbeitungs- und Handelskette nicht mit nicht zertifiziertem, also nicht kontrolliertem Holz oder Papier vermischt wurde. Produkte mit FSC-Label sichern die Nutzung der Wälder gemäß den sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedürfnissen heutiger und zukünftiger Generationen.

PEFC™

Der PEFC-Prozess wurde im August 1998 von europäischen Waldbesitzern zusammen mit Vertretern der Holzwirtschaft initiiert. PEFC dokumentiert und fördert ebenfalls eine nachhaltige Waldbewirtschaftung. Aufgrund des regionalen Ansatzes ist PEFC für sämtliche Waldbesitzer, insbesondere die in Deutschland typischen Familienforstbetriebe geeignet. Auch hier findet die Überwachung und Zertifizierung durch unabhängige Unternehmen statt. Dabei wird der gesamte Prozess der Holzverarbeitung bei der Zertifizierung zugrunde gelegt, sodass eine lückenlose und nachvollziehbare Dokumentation entsteht. 

Farbe

Bereits vor fast 2 Jahrzehnten gelang unserem Druckfarbenhersteller als erstem weltweit die Entwicklung einer auf nachwachsenden Rohstoffen basierenden mineralölfreien Bogenoffsetfarbe (Öko Farbe). Nur diese mineralölfreie Farbe kommt in unserer Produktion zum Einsatz. Zusätzlich bieten wir lösungsmittelfreie Lacke, die ebenfalls aus nachwachsenden Rohstoffen und ohne Mineralölzusätze hergestellt werden an.

Alkoholfreier Druck

Isopropanol (IPA) wird im Offsetdruck standardmäßig dem Feuchtwasser der Druckmaschine zugesetzt, um die Oberflächenspannung zu reduzieren und ein einheitliches Druckbild zu erzeugen. Derzeit arbeiten fast alle Druckereien mit einer Alkoholkonzentration von 7-18%, diese Substanz wird als gesundheitsbedenklich und klimaschädigend eingestuft. Aufgrund der von uns eingesetzten neuesten Drucktechnologien drucken wir ganz ohne Alkohol.

Ökostrom

Der Gesamtstrombedarf unseres Unternehmens wird zu 100% durch Wasserkraftanlagen gewonnen. Bei der Gewinnung von erneuerbaren Energien entstehen keine CO2-Emissionen.

DIe Herstellung, Herkunft und physikalische Lieferung des Stroms aus Anlagen zu Erzeugung von regenerativen Energien werden regelmäßig in Audits von der TÜV-Nord Umweltschutz GmbH & Co. KG geprüft.